Kostenvergleich beim Zahnarzt

Veröffentlicht am: 19. Dezember 2013, geschrieben von privatekrankenversicherungfinden

Welche Zahnarzt-Leistungen deckt eine private Krankenversicherung ab? In der Regel erhalten diese eine höhere Summe zurückerstattet, als gesetzlich versicherte Menschen (oft bis zu 100% ). Doch gerade junge Menschen werden in der Rückerstattungs-Höhe niedriger eingestuft, es gibt dann Obergrenzen – vor allem in den ersten Versicherungsjahren.

Mindest- und Höchstsätze für Zahnärzte

In der GOZ (Gebührenordnung für Zahnärzte) wird festgeschrieben, wie hoch (oder niedrig) das Honorar eines Zahnarztes bei verschiedenen Behandlungen maximal ausfallen darf. Das studieren dieser Tabelle kann helfen, ein Preisgefühl für Behandlungen zu bekommen, die der behandelnde Arzt durchführen möchte. Beim Abgleichen lässt sich relativ schnell ermitteln, wo der Arzt preislich angesiedelt ist.

GOZ

Deckblatt der Gebührenordnung für Zahnärzte

Achtung: Diese GOZ gilt nur für privat versicherte Menschen, sie ist gültig seit dem 01.12.2012.

Zahnersatz

Das Thema Zahnersatz ist ein oft besprochenes Feld, in dem Patienten viel Geld lassen können. Schaut man auf die gesetzliche Krankenkassen, sieht man, dass gerade einmal 65% der Kosten übernommen werden. Aber auch in den privaten Kassen gibt es Grenzen: Kostenübernahmen von 90% sind dort zwar deutlich besser als in der GKV, jedoch müssen Patienten selber in die Tasche greifen und draufzahlen.

Dies kann gerade „Normalverdiener“ in der Selbstständigkeit enorm belasten, denn die Überarbeitung eines kompletten Gebisses mit den neusten Werkstoffen kann schnell Kosten in Höhe von bis zu 20.000€ verursachen. Wer bei diesem Betrag dann eine Eigenleistung im Bereich von 10% übernehmen muss, zahlt kräftig drauf.

Wie Zahnarztpreise vergleichen?

Auch der Stern berichtete über die Möglichkeiten von Verbrauchern, Preise für Zahnbehandlungen zu vergleichen. Dort ist es Möglich, die ärztliche Diagnose online für andere Ärzte verfügbar zu machen. Diese können dann Preisangebote herausgeben. Nach Angabe des Online-Magazins empfehlen die gesetzlichen Krankenkassen den angekurbelten Wettbewerb durch virtuelle Preisaushänge im Internet.

Viele Krankenkassen empfehlen die Internetbörsen ihren Mitgliedern. Die Standesvertreter der Zahnmediziner warnen jedoch vor der Schnäppchenjagd im Netz – ihre Warnung geht allerdings nicht an die Patienten, sondern an die Ärzte. Denn ihre Kosten könnten sich als höher herausstellen als ursprünglich kalkuliert.

Wem diese Art der Ausschreibung jedoch ungeheuer ist, und er persönliche Diagnosen nicht frei verfügbar machen möchte, kann sich Informationen in Infoportalen zu Zahnärzten. Da in der gesetzlichen Krankenkasse nach der Gesundheitsreform 2005 Eigenleistungen zur Normalität geworden sind, gibt es nur die Möglichkeit des Preisvergleichs für Verbraucher – oder der Wechsel in die private Krankenversicherung.

Dabei geht es aber nicht nur um Zahnersatz, nach einem Artikel in der Süddeutschen haben Verbraucher durch Internetvergleiche mit genannten Börsen bis zu 65% Preisersparnis ausgehandelt, und dies bei Behandlungen wie einer professionellen Zahnreinigung, Brücken, Inlays, als auch Implantaten und Kronen.
Ob man solche Börsen und den „Ausverkauf Gesundheit“ persönlich unterstützen möchte, ist eine andere Sache. Allenfalls sind diese ein willkommenes Mittel für Verbraucher, um die Preiselastizität der angebotenen zahnärztlichen Dienstleistungen stärker zu beleuchten.

Denn gerade im Bereich Gesundheit werden unbedarften Verbraucher oft überzogene Zahnarztrechnungen an die Hand gegeben. Der Privatmann muss tiefer in die Tasche greifen, als eigentlich notwendig.

Leistungen der PKV: Zahnersatz

Das Schlagwort lautet Zahnstaffel. Dies bedeutet, dass die Erstattungshöhe bei Zahnbehandlungen in den ersten Versicherungsjahren von der privaten Krankenkasse auf einen Maximalbetrag gedeckelt wird. Dieser kann sich je nach Tarif, Beitrag und Kasse stark unterscheiden. Im Vordergrund hierbei ist jedoch die Absicherung der privaten Versicherer, dass sie von Wechslern nicht umgehend „ausgenutzt“ werden um beim Zahnersatz zu sparen, danach dann sofort in einen günstigeren Tarif innerhalb der Versicherung – oder aber in Beiträge in einer anderen Versicherung wechseln.

Wenn ein Unfall vorliegt, gilt die Zahnstaffel i.d.R. nicht.

Lohnt sich eine Zusatzversicherung?

Gesetzlich versicherte Menschen haben jedoch auch die Möglichkeit, eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen – um dann im Notfall eine Menge Geld zu sparen. Doch lohnt sich die Investition in die Zukunft überhaupt? Immerhin könnte man die monatliche Beitragssumme auch ganz einfach auf dem Tagesgeldkonto sparen und dann für den Zahnersatz verwenden, sofern es denn in ferner Zukunft nötig ist.

Fast 12 Millionen Menschen haben in Deutschland eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen, oft sind diese in der GKV versichert. Da die Kassen nur noch knapp 60% beim Zahnersatz zahlen, ist gerade diese Versicherung sinnvoll. Besonders sparen kann man, wenn man alle die Zähne betreffenden Zusatzversicherungen im Paket abschließt. Bestenfalls sollte man die Versicherung außerdem abschließen, wenn noch keine laufende Behandlung vorliegt. Vorbeugen lohnt sich also durchaus.

Vergleich Krankenzusatzversicherung

Um bei der Krankenzusatzversicherung den möglichst günstigsten Preis zu erhalten, bietet es sich in jedem Fall an, die verschiedenen Anbieter, Tarife und Beitragsklassen zu vergleichen. Das mögliche Sparpotenzial ist groß, nicht nur wie im Artikel eingehend beleuchtet bei den Kosten der behandelnden Ärzte, sondern auch bei der Auswahl der Versicherer.

Ein Klick auf den obigen Link führt sie zu einem Vergleichsrechner, der nach Eingabe der persönlichen Daten verschiedene Anbieter – speziell für Ihr Anliegen – vergleicht. Möglicherweise ein erster Schritt in einen günstigeren Zahnersatz und ein sorgenfreies Leben, in dem man sich nicht um lästige Angelegenheiten wie dem Zahnersatz kümmern muss.

Bereich: Allgemein

Wie hoch ist Ihr Sparpotenzial?
Informationen und Fakten

Gesundheit

Gesundheit ist das wichtigste Gut des Menschens. Wenn man gesund ist, hält man sie für gegeben und "normal". Im Laufe eines anstrengenden Arbeitslebens wird eine Menge Geld ausgegeben, um die geschundene Gesundheit wieder auf den Urzustand herzustellen. Einen Zustand der körperlichen Wonne, des psychischen Wohlergehens und des sozialen Rückhalts, gepaart mit eigener Kraft und Rückhalt gilt es zu erhalten und für den Ernstfall vorzubeugen.

 

Versicherung

Eine Versicherung bezeichnet die Übernahme eines Risikos, z.B.: Krankheit, Sachschäden oder juristische Schäden. Für einen Geldbetrag, die einer bestimmten Institution zukommt (Versicherung), bietet diese Schadensersatz im Falle eines Schadens. Der Kunde bezahlt also Geld, um seine eigenen Risiken einer anderen Partei "zukommen zu lassen". Durch einen gemeinsamen Geldbetrag aller Versicherten können Risiken nach dem Kollektivprinzip gedeckt werden.

 

Finanzen

Finanzen ist ein geflügeltes Wort geworden. Es steht sinnbildlich für die zur Verfügung stehenden Geldmittel und die dazugehörige Vermögenslage. Bei der Wahl von Versicherungen stehen mittlerweile die Konditionen im Mittelpunkt. Bei einer guten und umfangreichen Beratung kann ein Tarif gefunden werden, der preiswert ist und den Geldbeutel schont um Luft zu lassen für die "Schönen Dinge des Lebens".

 
 
Umfrage

Haben Ihnen die Informationen auf privatekrankenversicherungfinden.de weitergeholfen?

View Results

Loading ... Loading ...
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Debeka beschreitet neue Wege

Die Debeka beschreitet neue Wege, indem sie für Entlastung ihrer privat versicherten Kunden gesorgt hat. Durch die Abwicklung der Kostenerstattung...

Schließen