Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung – in jedem Fall sinnvoll!

Den Beruf lange ausführen können, das ist das Ziel


Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört wie auch die Unfallversicherung zu der Gruppe der Invaliditätsversicherungen. Mit Hilfe einer solchen Versicherung schützt man sich für den Fall, dass man aufgrund eines bestimmten Vorfalles nicht mehr dazu in der Lage ist, seiner beruflichen Tätigkeit nachzugehen.
Während sich viele Menschen erst gar nicht mit dem Thema beschäftigen, weil ein solches Ereignis nur schwer vorstellbar ist, sollten sich besonders Familien mit dem Thema auseinandersetzen.
Besonders in Familien, wo es einen Alleinverdiener gibt ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll. Fällt das Gehalt aus steht die Familie vor finanziellen Schwierigkeiten. Das Ausmaß einer Berufunfähigkeit wird einem meistens erst dann bewusst. Oft müssen Eigenheim und Auto verkauft werden, um die notwendigen Anschaffungen überhaupt noch tätigen zu können.
Wer sich im Vorwege mit dem Thema bereits auseinandergesetzt hat und über eine Berufsunfähigkeitsversicherung verfügt, der ist auch im Falle eines solchen Ereignisses zumindest finanziell abgesichert.
Welche Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen werden sollte hängt vom jeweiligen Versicherungsnehmer ab. Gleiches gilt für die Auszahlungssumme im Schadensfall. Besonders bei Berufsgruppen mit hohem Risiko, wie beispielsweise Dachdeckern, ist die zu zahlende Prämie deutlich höher als bei einem Büroangestellten.

Ein Versicherungsvergleich der Berufsunfähigkeitsversicherung kann bei der Entscheidung erheblich helfen. Hierbei werden nicht nur die jeweiligen Kosten, sondern auch die unterschiedlichen Leistungen der Anbieter miteinander verglichen.
So sollte beispielsweise besonders auf die Art und Höhe der Ausschüttung geachtet werden. Wichtig ist ebenfalls, dass man darauf achtet wann die Versicherungssumme ausgezahlt wird. Hierbei gibt es große Unterschiede bei den Definitionen einer Berufsunfähigkeit. Wer hier nicht aufpasst, erhält im Falle einer Inanspruchnahme oft nur Teilbeträge ausgezahlt, da die eigene Berufsunfähigkeit von der Versicherung nicht zu 100% akzeptiert wird. Viele Klauseln ermöglichen den Versicherungen hier kleine Ausstiegslöcher, um nicht den vollen Betrag auszahlen zu müssen.

Mit Hilfe eines Vergleichs der verschiedenen Anbieter können nicht nur solche Fallen einfach aus dem Weg gegangen werden, sondern auch eine Menge Geld gespart werden. Ähnlich wie bei allen anderen Versicherungen auch, unterscheiden sich die monatlichen Beiträge der verschiedenen Versicherungsanbieter meist erheblich.

Auch wenn das Ereignis einer Berufsunfähigkeit oft deutlich weiter entfernt ist als eine Grippe, eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte in jedem Haushalt genauso vorhanden sein, wie eine normale Krankenversicherung!